Freitag, 22. Juni 2012

Babyalbum zur Geburt - in Arbeit


Zur Geburt des ersten Kindes eines befreundeten Pärchens, soll es ein selbst gemachtes Fotoalbum geben, um die Erinnerungen an das erste Jahr fest zu halten.

Die verwendeten Papier des Grundgerüstes des Albums, gefallen mir so gut, dass ich das unfertige Projekt gleich fotografisch festhalten musste.





Echo Park (Hello Summer) - Echo Park (Dots&Stripes) - Bella Bvld (Sunshine Happiness) - Doodlebug (sugar&spice)


Donnerstag, 21. Juni 2012

Ein Album zum Runden Geburtstag

Zum 70. Geburtstag meiner Mutter hatte ich die wahnwitzige Idee, ihr ein Geburtstags-Album zu schenken: 7 Doppelseiten, eine pro Jahrzehnt. Jede Doppelseite sollte einem bestimmten Thema gewidmet sein zu eben diesem Jahrzehnt.

Kein einfaches Unterfangen: erst ein Mal musste ich kiloweise Fotos bei meinen Eltern entwenden, in der Hoffnung, dass niemand den "Diebstahl" bemerkt. Dann kam das grosse Fotosichten mit gleichzeitigem Sortieren Fotos/Dias/Negative. Zum Glück hatte meine Mutter die Fotos schon ungefähr chronologisch abgelegt; jedoch in diversen Kartonboxen, die schon beim reinen anschauen in Staub zerfielen. Danach folgte ein stundenlanges Scannen der besten Fotos, da ich keine Original benutzen wollte.

Das Bestellen beim Fotoservice war mal wieder ein unglaublicher Kampf. Den keiner, der mir bekannten Services, hat eine Benutzeroberfläche, welche für einen Upload von über 200 Fotos in unterschiedlichsten Formaten wirklich taugt.

Parallel dazu gab es eine ausgiebige Shoppingtour; Zwecks passender Papier zu den Jahrzehnten.

Nur folgte die eigentliche Baselarbeit.  Obschon ich mich bemüht habe, wirklich nur die aller besten Fotos/Momente zu wählen, kam doch eine stattliche Menge Bilder zusammen. Das Album besteht somit nicht nur aus den 12''x12''-Layouts, sondern beinhaltet vielen verstecken Mini-Alben, den irgendwo mussten ja all die Fotos untergebracht werden.

Ins Schwitzen kam ich dann ganz am Schluss, als es hiess alle 12''x12'' Layouts auf Graupappe aufzukleben. Hier konnte noch so viel schief gehen .... gar nicht auszudenken, so kurz vor Schluss. Erst wollte ich die Seiten mit Buchbinderleim aufkleben, aber die Risiken (weil ich ja nicht vom Fach bin): gewelltes Papier und noch schlimmer gewölbter Karton waren viel zu hoch. Ein Bekannter hat mich dann (zum Glück) ermutigt mit Sprühkleber vom 3M zu arbeiten. Aber ich wusste nicht was die besser Option war: Sprühenkleber oder doch Buchbinderleim?
Also musste ich meine Mutter, ihres Zeichens Graphikerin, ganz scheinheilig anrufen, um mir ein paar Tipps fürs richtige Kleben geben lassen, für ein völlig nebensächliches Bastelprojekt.

2 Tage vor Ding-Dong hatte ich es nun endlich geschafft: ein Album inklusive aufgeräumter, sortierter Fotos in schönen, neuen Boxen. (Nur die ca. 200 Fotos, die ich für das Album ausgewählt hatte, sind noch nicht zurückgelegt - für das fehlte mir dann einfach die Kraft. Sorry, Mami!)

Beim Überreichen des Geschenkes war ich unglaublich nervös, aber die Überraschung war mehr als Gelungen. Und nicht nur die Beschenkte, sondern auch ich waren überglücklich.

Und wer es beim Lesen bis hier hin geschafft hat, soll doch noch mit ein paar Fotos des Albums belohnt werden.





Sonntag, 3. Juni 2012

Calendar Challenge June 2012

Here is my take of June's calendar page for Kate's Calendar Challenge. I might add some glossy accents or stickles to it later one; yet I haven't decided on that.


For this month's page I masked the little journaling squares again. Though this time I used vinyl transfer tape, which worked out quite well. I also cut a cheveron mask (with a cutting machine) from transfer tape, but here I got in troubles, since the machine didn't cut through the tape properly.
I ended up spending hours to pick out all the little pieces out of the mask by hand. Ultimately I spent quit some time on that page, yet not crafting. Lesson learned: Next time I'll need to be more careful when setting the cutter settings.

Samstag, 2. Juni 2012

Im Kartenfieber mit dem Monats Card Kit von Simon Says Stamp




Vor einigen Tagen, nach einem überlangen Arbeitstag, gabe es endlich wieder Post von Simon Says Stamps. Ich war so erschöpft, dass ich fast vergass das langersehnte Päckchen zu öffnen. Mit letzter Kraft habe ich es dann doch noch geschafft: beim Bestaunen des Päckcheninhaltes fühlt es sich an wie Geburtstag und Weihnachten am selben Tag. Einige Tage später habe ich dann endlich Zeit gefunden das Juni-Kit zu verarbeiten.

Zugegebenermassen hätte ich mir die Papiere aus diesem Kit nicht gekauft, da sie für meinen Geschmack zu "Vintage" sind. Da ich jedoch Herausforderungen liebe, habe ich mir selber das Ziel gesetzt: Karten mit Papieren zu gestalten, welche nicht direkt meinem Stil entsprechen. 
In den Card Kits von Simon Says Stamp passt jeweils alles so wunderbar zusammen (dank Kristina Werner, die diese Kits zusammenstellt), so dass ich letztlich drei Karten gestalten konnte, mit denen ich sehr zufrieden bin. Das Kit habe ich bei weitem noch nicht aufgebraucht; vielleicht werden es ja noch mehr Karten.

In diesem Kit war auch ein kleines Fläschchen Star Dust Stickles beigelegt. Mein erstes Fläschchen Stickles - ich habe mich auf Anhieb verliebt. (Ich glaube das wird nicht die einzige Flasche bleiben. Nur: meine Bastelecke wächst einfach nicht mit meinen "Bedürfnissen" mit).

Finally it is here: June's Card Kit from Simon Says Stamp.
To use the paper in that Kit was kind of challenge for me, since I usually would not go for to "vintagy" paper collections. Though, working with the Kits assembled by Kristina Werner is great, as just everything is wonderfully coordinating. I created 3 cards and I still have lots of material left. Perhaps I'll create an other 3 cards with it.

The kit also included a tube stickles glitter glue (star dust). I never worked with stickles before and I fell instantly in love with it.  I'm pretty sure that this won't be the last tube of stickles I own.  There is only one little issue: the outrage ratio between my given crafting space and my scrapbooking stash. They are just not growing in the same pace